Interview #36 - Karin

Im Rahmen meiner Interviewrunde möchte ich Euch eine weitere erfolgreiche, spannende Persönlichkeit vorstellen - Karin. 

 

Karin habe ich bei einer Netzwerkveranstaltung meines Arbeitgebers in München kennengelernt. Durch ihren österreichischen Akzent war sie mir von Anfang an sympathisch. Ich merkte sofort, dass diese Frau etwas bewegt.

 

Karin gründete vor einigen Jahren MentorMe, mittlerweile Deutschlands größtes berufliches Mentoringprogramm für Frauen. Berufseinsteigerinnen werden beim Einstieg, Aufstieg oder bei der Neuorientierung im Beruf begleitet. Mentoren bieten den Mentees individuelles Mentoring, berufsorientiertes Training, eine Vielzahl an Networking-Angeboten sowie Kontakte zu Experten und Arbeitgebern. MentorMe gUG ist ein gemeinnütziger Verein, und es wurden seit der Gründung mehr als 700 Mentoring-Teams gematched. 

 

Bevor Karin Unternehmerin wurde, war sie in der Politik tätig. Nachdem die Liberalen im Jahre 2013 aus dem Bundestag gewählt wurden, verlor auch Karin ihren Job. Dann ging es für sie nach Indien als Mitarbeiterin in der Kommunikationsarbeit. Diese Zeit dort war der Eye-Opener für sie und hat ihr gezeigt, dass wir alle so viel mehr können als wir denken. Nach ihrer Rückkehr wollte sie in Deutschland im sozialen Sektor einsteigen. Leider gab es nicht den richtigen Job in ihrem Umfeld. Daher entschied sie sich: "...jetzt mach ich es einfach selbst...". 

 

Warum hat Karin MentorMe gegründet?

Sie hatte keinen Mentor, einen Job der ihr keine Freude bereitet hat und wollte Frauen einfach auf den richtigen Weg bringen. 

 

Karin: Unternehmerin, selbst Mentorin und zweifache Mutter. Sie bewegt so Einiges

 

Nun zu den Interviewfragen:

  

#1: Was ist für Dich das Wichtigste im Leben?

Meine Tochter und mein Sohn sind das Wichtigste in meinem Leben. 

 

#2: Welche menschliche Leistung imponiert Dir am meisten?

Menschen, die Höchstleistungen vollbringen, z. B. im sportlichen Umfeld oder in schwierigen menschlichen und gesundheitlichen Herausforderungen. Und Menschen, die resilient sind, also über eine lange Zeit hinweg Durststrecken überstehen, an ihrer Vision und Mission festhalten, weitermachen und so ihr Ziel erreichen.

 

#3: Welchen Tipp würdest Du Absolventinnen oder Young Professionals gerne mitgeben?

Mach' einfach! Wir alle haben Hürden, Ängste und Unsicherheiten und diese müssen wir überwinden, sonst entwickeln wir uns nicht weiter. Diesen Tipp habe ich bekommen, bevor ich MentorMe gegründet habe und er hat mir geholfen, MentorMe zum Erfolg zu bringen. 

 

#4: Wie kannst Du am besten entspannen?

Am liebsten und besten mit der Familie und Freunden. Ich mag es, einfach zusammen zu sitzen, zu essen und sich auszutauschen. Im beruflichen wie im privaten Kontext. Das ist für mich entspannend.

 

#5: Was tust Du, um gesund und fit zu bleiben?

Im Moment eher wenig aufgrund meiner Schwangerschaft (Karin hat während der Entstehungsphase dieses Interviews ihren Sohn zur Welt gebracht). Sonst jogge ich wahnsinnig gerne und das nehme ich mir nach der Stillzeit wieder fest vor. Das Laufen lässt meine Gedanken gut abschweifen und dabei kann ich gut nachdenken. 

 

#6: Welchen Ritualen gehst Du täglich, wöchentlich und/oder monatlich nach?

Ich habe keine Rituale. Eher ein Laster - ständig am Handy zu sein. Das ist im Alltag gut, hindert mich jedoch in Auszeitphasen herunter zu kommen. Da ich zu gerne Dinge lese, interessanten Menschen auf verschiedenen Blogs folge und Artikel lese. Ich bekenne mich zu meiner Handysucht. :)  

 

#7: Was ist Deine größte Stärke?

Der Mix aus drei Stärken: Schnelligkeit, Cleverness und meine Begeisterungsfähigkeit, mit der ich andere Menschen inspirieren kann. 

 

#8: Welche Eigenschaften zeichnen Deiner Meinung nach tolle Frauen aus?

Ich möchte mich nicht nur auf Frauen beschränken. Mut ist eine tolle Eigenschaft. Man kann mutig sein, obwohl man Ängste hat. Dann ist es noch beeindruckter für mich, diese Eigenschaft zu besitzen: andere Menschen zu unterstützen und nicht nur an sich zu denken und Bedürfnisse anderer Menschen zu erkennen und fördern. Andere fördern zu können ist übrigens ein großer Wert und eine wunderbare Eigenschaft. 

 

#9: Wer ist Dein Vorbild und warum?

Richard Branson - der Chef-CEO von Virgin. Eine verrückte Socke, ein Unternehmer wie im Buche, ein wagemutiger Mensch. Ein Mensch der ruhig und gelassen ist trotz seinem Erfolg und dem Druck, der mit dem Erfolg kommt.

 

#10: Welche Entscheidung in Deinem Leben hat Dich am meisten Mut gekostet und hatte den größten positiven Einfluss auf Dein Leben?

Die Entscheidung, nach Indien zu gehen. Ich ging zu einer Zeit nach Indien, als die schrecklichen Vergewaltigungen an das Tageslicht kamen und in den Medien präsent waren. Mein Umfeld riet mir daher ab. Dennoch hatte ich mich für Indien entschieden. Ich war die einzige Nicht-Inderin, die einzige Westliche in der Community, in der ich arbeitete. Dennoch habe ich mich dort als Teil dieser Community etabliert und Dinge gemacht, welche ich zuvor noch nie gemacht habe. Was ich dadurch lernte: Wir alle können so viel mehr, als wir glauben und oftmals auch als andere von uns glauben. 

 

#11: Was bedeutet Erfolg für Dich?

Erfolg ist für mich, das zu tun, was mir Freude bereitet, mich aber auch fordert, meine Grenzen zu überkommen. Auch finanzieller Erfolg und finanzielle Unabhängigkeit sind wichtig, weil sie die Basis für ein gutes Leben und selbstbestimmtes Leben schaffen.

 .......................................................................................................................................................................................................

Mach einfach!

-Katharina 

 

Mehr zu Karin und MentorMe:

www.mentorme-ngo.org

www.facebook.com/MentorMeBerlin

www.instagram.com/mentorme_berlin

www.twitter.com/MentorMe_Berlin

Kommentar schreiben

Kommentare: 0