Interview #35 - Renate

Im Rahmen meiner Interviewrunde möchte ich Euch eine weitere erfolgreiche, spannende Persönlichkeit vorstellen - Renate. 

 

Renate habe ich bereits im Alter von fünf Jahren kennengelernt. Ich war bei ihr im Unterricht für klassisches Ballett. Ihr offener und ehrlicher Unterrichtsstil hat mich bereits als Kind beeindruckt. Sie ist zwar streng aber fordert und fördert dadurch ihre Schüler. 

 

Mittlerweile unterrichtet sie neben verschiedenen Yoga-Richtungen auch Pilates, Pole Dance und vieles mehr. 

 

Ihre Chefin beschreibt Renate als wissbegierig und fleißig. Ihre Leidenschaft ist die Bewegung und dafür lebt sie. Ihr ganzes Herzblut steckt sie in ihrem Beruf und das merkt man auch als

Teilnehmer ihrer Kurse. Die Kurse sind angenehm und gleichzeitig produktiv. 

 

Ursprünglich absolvierte sie eine Ausbildung zur Krankenschwester, wollte aber nie wirklich eine Krankenschwester sein. Daher hatte sie sich auf für eine Ausbildung zur Gymnastiklehrerin und zur Physiotherapeutin an der renommierten Medauschule beworben. Nachdem sie schwanger wurde, konnte sie diese Ausbildung nicht antreten, da sie dadurch örtlich gebunden war. 

 

Dafür hatte sie die allgemeine Hochschulreife nachgeholt, um Lehrerin für Englisch und Latein zu werden. Das Studium war als Alleinerziehende finanziell schwer zu stemmen. Urplötzlich bekam sie die Chance in einem Tanzstudio in Neumarkt zu arbeiten. Diese Chance hatte sie dann ergriffen und die relevanten Ausbildungen durchlaufen. Angetrieben hat sie immer ihre immense Wissbegier und ihre Energie. Mittlerweile beschreibt sie sich als wesentlich entspannter. 

 

Nun zu den Interviewfragen:

 

#1: Was ist für Dich das Wichtigste im Leben?

Das Wichtigste im Leben ist für mich meine persönliche Weiterentwicklung, ein konstanter Zustand des Lernens und nicht Ankommens. Die nicht enden wollende Suche und das immerwährende Zweifeln.

 

#2: Welche menschliche Leistung imponiert Dir am meisten?

Aus einem übervollen Herzen geben können. Über die eigenen Grenzen gehen und den Raum jenseits davon kennenzulernen.

 

#3: Welchen Tipp würdest Du Absolventinnen oder Young Professionals gerne mitgeben?

Immer mit sich verbunden bleiben...und möglichst viel Unsinniges tun. Ach ja, ganz wichtig: die Männer weniger ernst nehmen und sich keinesfalls verbiegen, um zu gefallen. Man spart sich unglaublich viel Zeit und Energie, wenn man so handelt. Bin seit fast 10 Jahren beziehungslos und mir ist es noch nie so gut gegangen wie jetzt. Und interessanterweise glaubt mir das niemand!

 

#4: Wie kannst Du am besten entspannen?

Am liebsten bei einer Massage, aber auch eine Bergtour (oder ein Waldspaziergang bei wenig Zeit) lassen mich voll runterfahren. Lesen. Nähen.

 

#5: Was tust Du um gesund und fit zu bleiben?

Bewegung, Entspannung, Meditation, Essen, was mir Spaß macht und mir gut tut, draußen sein, viel Zeit mit meinen Enkeln verbringen.

 

#6: Welchen Ritualen gehst Du täglich, wöchentlich und/oder monatlich nach?

So oft wie möglich mit meiner entzückender Mitbewohnerin (= meine Tochter) zu kochen und zu essen. Einen Nachmittag pro Woche mit meinen Enkelkindern zu verbringen und mindestens zwei Mal die Woche Pole-Dance. Mindestens einmal pro Jahr an einem mehrtägigen Yoga-Retreat teilnehmen und mindestens zweimal im Jahr eine Mehrtageswanderung in den Bergen machen.

 

#7: Was ist Deine größte Stärke?

Ich kann andere Menschen motivieren und mitreißen. Ich kann gut unterrichten, d. h. Lerninhalte in angemessene Stücke zerteilen und vermitteln.

 

#8: Welche Eigenschaften zeichnen Deiner Meinung nach tolle Frauen aus?

Mir gefallen Frauen, die echt sind, sich nicht verbiegen, um zu gefallen. Auch mal einen echt eigenwilligen/schrägen Style haben.

 

#9: Wer ist Dein Vorbild und warum?

Um Vorbilder zu haben, bin ich zu alt. Ich möchte einfach "Ich" sein, mit meinem Geist in meinem Körper.

 

#10: Welche Entscheidung in Deinem Leben hat Dich am meisten Mut gekostet und hatte den größten positiven Einfluss auf Dein Leben?

So eine Entscheidung gab es in meinem Leben nicht; wenn ich Entscheidungen treffen musste, war kein Mut mehr erforderlich, weil alles klar war. Ich hatte nie Angst, das Unvermeidliche zu tun.

 

#11: Was bedeutet Erfolg für Dich?

Erfolg ist für mich, wenn meine Visionen Resonanz finden im außen, wenn das, was mir am Herzen liegt, von anderen positiv bewertet und als wichtig erachtet wird.

........................................................................................................................................................................................................

Besonders bewegt hat mich während der Entstehung des Interviews Renates Aussage, dass sie mir dankbar ist über all das Nachdenken zu können. Man könnte zwischen den Zeilen heraushören, dass für sie wohl nicht immer alles ganz so einfach war. 

Und sie trotz allem mit allergrößter Dankbarkeit sagt: "daß alles richtig war..."

-Katharina  

 

Falls ihr jetzt auch Lust auf ein Training bei Renate in der schönen Oberpfalz bekommen habt --> hier geht es zum Studio indem Renate die Leitung für die Erwachsenenkurse übernimmt: https://www.balance-neumarkt.de/ 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Martina Koula (Samstag, 26 Oktober 2019 08:21)

    Liebe Katharina,

    gratuliere zu dieser eindrucksvollen Interviewpartnerin - und zu Deinen großartigen Fragen! Menschen, di sich dem Tanz beruflich hingeben, sind für mich immer ganz besonders spannend. Sehr pur und doch differenziert stehen sie dem Leben gegenüber.
    Am meisten hat mich die Antwort auf Deine Frage nach den Vorbildern überrascht: "Ich bin zu alt, um Vorbilder zu haben." Wie alt mag die Frau sein...60, 70 Jahre? Hätte nicht gedacht, dass die Anzahl an Lebensjahren mit Vorbildern zu tun haben könnte. Ich zum Beispiel habe u.a. Vorbilder, die wesentlich jünger sind als ich. Für mich ist geht es da um eine Haltung, eine Ausrichtung.

    Schicke Grüße und: tanzt Du noch?

    Martina Koula.
    LAKOULA limited collection

  • #2

    KADO#women (Sonntag, 27 Oktober 2019 16:08)

    Liebe Martina,

    vielen lieben Dank für Dein Feedback! Renate ist in der Tat einfach der Knaller! :)
    Das Tanzen (Ballett) habe ich jetzt über 30 wieder für mich entdeckt und es gibt einfach ein unglaublich schönes Körpergefühl...und ich freu' mich immer noch auf die Stunden wie als Kind...

    Ich bin der Meinung jeder sollte ein wenig Vorbild sein und man kann sich bei vielen Damen und auch Herren das Ein oder Andere gut abgucken :)

    Rockige Grüße ins LAKOULA-Atelier
    -Katharina