Starke Typen #2 - Moritz Küffner

Im Rahmen meiner Interviewrunde möchte ich Euch eine weitere spannende Persönlichkeit vorstellen - der zweite Mann auf meinen Blog. Kommunikationswissenschaftler, Buchautor, Trainer, Coach, Kommunikator aus Überzeugung, Moderator, Kooperationsforscher, Speaker und für mich definitiv ein "Horizonterweiterer" - Moritz Küffner.  

 

Das 44-jährige Münchner Kindl hat einen eher unkonventiellen Weg in seine berufliche Karriere gewählt. Moritz hat nach 17 Semestern in verschiedensten Studienrichtungen sein Magister Artium absolviert. 

 

Er ist der festen Überzeugung, dass wir uns viel öfter die Frage stellen sollten "Könnte es auch anders sein?" und geht auf Mission für ein Verständnis mit mehr "sowohl als auch"-Denke.

Da es besser ist als "entweder oder"-Denke. 

 

Ich habe Moritz vor einigen Jahren durch meinen besten Freund vorgestellt bekommen mit dem Spruch "den findest Du bestimmt spannend". Moritz ist ein neugieriger Freigeist und reißt seine Mitmenschen mit seiner Hingabe für seinen Beruf regelrecht mit. 

 

Für seine Ratschläge und Tipps bin ich heute noch sehr dankbar, da es mich in vielen Hinsichten ein wenig schneller "reifen" hat lassen. 

 

Darüber hinaus bin ich davon überzeugt, dass der Ansatz der kooperativen Kommunikation nicht nur den Alltag eines jeden Einzelnen, sondern auch friedensstiftend und profitfördernd für Politik und Gesellschaft ist. 

 

Seine Passion: "Veredelung von Herz, Hirn und Seele"

 

Nun zu den Interviewfragen: 

 

#1: Was ist für Dich das Wichtigste im Leben?

Gesund zu sein und mit „gehobener Gestimmtheit“ (Jens Corssen) – also grundsätzlich guter Laune – jeden Tag aufs Neue die Reise meines Lebensabenteuers zu meistern. Damit mir das gelingt brauche ich eine möglichst große finanzielle als auch emotionale Beweglichkeit bzw. Unabhängigkeit. Und kraftspendende Verbindungen zu freudvollen Menschen, die in ihrer Lebenskraft stehen. Gemeinsam lassen sich Freude und Energien wecken, die mir alleine verschlossen bleiben würden.

 

#2: Welche menschliche Leistung imponiert Dir am meisten?

Innere menschliche Größe. Erkennt man daran, dass diejenigen auch andere Menschen groß sein lassen können – und sogar mithelfen, die Strahlkraft Dritter zu steigern. Auch sportliche, akrobatische, künstlerische, heilende und soziale Leistungen imponieren mir enorm (aktuell z.B. Greta Thunberg). 

 

#3: Welchen Tipp würdest Du Absolventinnen oder Young Professionals gerne mitgeben?

Die innere Karriere ist Lebenselixier, die äußere Karriere „nice to have“! Nur wer sich selbst führen kann, kann auch andere führen. Investiere in eine KoKomm-Entwicklungs-Journey, eine Heldenreise, Yoga, Meditation und/oder in Impro-Theater-Workshops :) 

 

#4: Wie kannst Du am besten entspannen?

Wenn keine dringenden Bedürfnisse bzw. Anfragen Dritter mehr offen sind und ich offline gehe. Besonders schön: meditative Zustände, ggf. mit Hilfe von Büchern, dem Tanzen oder Gemeinschaftserlebnissen mit Gleichgesinnten (z.B. Spieleabende).

 

#5: Was tust Du um gesund und fit zu bleiben?

+ ich achte die Würde meiner Mitmenschen umfänglich

+ ich halte ein was ich zusage

+ ich ernähre mich zu 80% bewusst

+ ich brauche viel (Rückzugs-)Zeit für mich (Pufferzeiten für mentale Unabhängigkeit)

+ kein Kaffee, wenig Alkohol, keine Zigaretten oder sonstige Drogen (außer Schokolade)

+ viel Licht & Helligkeit

+ meist Wasser/Tee statt Saft oder Limonade

+ ich lebe liebevoll selbstzentriert

+ ich greife neben der klassischen Medizin insbesondere präventiv und akut auf ein Kompetenznetzwerk von heilwirksamen Menschen zurück (z.B. Atemtherapie, Osteopathie, Heilpraktik, Kinesiologie, Homöopathie)

 

#6: Welchen Ritualen gehst Du täglich, wöchentlich und/oder monatlich nach?

+ Atemtherapie ca. 2x pro Monat
+ Die Fünf Tibeter morgens ca. 3x im Monat
+ regelmäßige Lesephasen in Fachbüchern (hab meistens mehr als 5 parallel „offen“)
+ Facebook bzw. Internetrecherche nach Artikeln, Vorträgen
+ wöchentlich den SPIEGEL durchforsten
+ Gabor Steingarts Morgen Briefing (Mo-Fr)

 

#7: Was ist Deine größte Stärke?

Meine Fühligenz.

 

#8: Welche Eigenschaften zeichnen Deiner Meinung nach tolle Frauen aus?

+ sind mit sich und dem eigenen Körper bzw. der eigenen Sexualität im Reinen
+ haben eine Ausstrahlung von Freude, Klarheit und liebevoller Kessheit
+ können ihre Schwächen zeigen und ihre Stärken leben (lästern nicht über andere!)
+ sind un- oder nur dezent geschminkt
+ fühlen sich in Jogginghose und im Abendkleid wohl
+ können sich sowohl anlehnen als auch anschieben

 

#9: Wer ist Dein Vorbild und warum?

„Sir Vival“ Rüdiger Nehberg und der ehemalige NASA-Risikoanalyst Thomas Campbell. Nehberg ist der beste und bewegendste deutsche Redner, den ich bislang erlebt habe. Seine Lebensleistung zeugt von tiefer Ehrfurcht und Dankbarkeit vor dem Leben und der Würde anderer. Als Bäckermeister entwickelt er sich zum Retter brasilianischer Indigener und bewahrte durch seinen unermüdlichen Einsatz bis heute tausende Frauen vor weiblicher Genitalverstümmelung. Campbell war in der Lage seine universitären Denkgrenzen und Limitierungen zu überwinden und außerkörperliches Bewusstsein zu erforschen, zu verstehen und seine Erkenntnisse anderen zugänglich zu machen.

 

#10: Welche Entscheidung in Deinem Leben hat Dich am meisten Mut gekostet und hatte den größten positiven Einfluss auf Dein Leben?

Meine/unsere Firma (mein Baby, Lebenswerk, Altersvorsorge) nach 7 Jahren vollständig loszulassen und sie (unter vorübergehendem kreisrunden Haarausfall) komplett in die Hände und die Verantwortung meines Geschäftspartners zu übergeben.

#11: Was bedeutet Erfolg für Dich?

Ein stets wiederkehrendes inneres Wohlgefühl. Mentale & körperliche Gesundheit, finanzielle Flexibilität und liebevolle Verbindungen mit der Mitwelt. Konstruktives Denken und Verhalten zum Wohle aller. Das ist für mich Erfolg. :) 

.......................................................................................................................................................................................................................

So liebe Leserinnen und Leser, was sagt uns das:

Öfter mal "Situationen ins Bessere drehen" und bei kritischen Kommunikationsfehlern sich mal direkt fragen:

"Könnte es denn auch anders sein?"

 

Viel Freude beim kooperativen kommunizieren!

-Katharina      

 

Hier ein spannendes Interview mit Moritz Küffner auf den WasHeldenTun-Podcast: https://www.lead-digital.de/podcast-was-helden-tun-mit-moritz-kueffner/ 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Quirin Silbernagl (Montag, 26 August 2019 05:59)

    Sehr schöner Artikel!

    Vielen Dank Katharina :)