Interview #21 - Charlotte

Im Rahmen meiner Interviewrunde möchte ich Euch eine weitere spannende Persönlichkeit vorstellen - Charlotte - eine sehr faszinierende Person. 

 

Ihre Referenzen können sich sehen lassen.

 

Sie ist...

...zugelassene Rechtsanwältin mit LL.M.-Zusatzausbildung...

...Immobilienökonomin...

...Mediatorin...

...Yoga-Lehrerin...

...Mentorin.

 

Sie hat einige Stationen in ihrem Leben durchlebt und immer wieder die Motivation gefunden "weiter" zu machen. Mittlerweile arbeitet sie halbtags in einer Großkanzlei als Juristin und den Rest ihrer Arbeitszeit widmet sie ihrer Selbstständigkeit als Mentorin. 

 

Die Kunden von Charlotte sind Führungspersönlichkeiten und Unternehmer(innen), welche alles erreicht haben, was augenscheinlich möglich ist und die man als "erfolgreich" bezeichnen würde. Dennoch sind diese mit ihrem Alltag oft unzufrieden und ausgebrannt. Charlotte begleitet ihre Kunden intensiv über einige Monate hinweg. 

 

Stichworte wie Höchstleistung und Wohlbefinden sind Ihre Spezialthemen. Wenn die Unzufriedenheit und Kraftlosigkeit im Alltag kein Thema mehr sind, steht nach ihrer Erfahrung so viel mehr Power zur Verfügung, die für noch größere Ziele und Visionen eingesetzt werden kann. Es ist ihre Passion diese bei jedem freizusetzen. 

 

"Ich bin davon überzeugt, dass jeder die Fähigkeit in sich trägt, sein Leben nach seinen eigenen Vorstellungen zu gestalten und über sich selber hinauszuwachsen." (Charlottes Vision)

 

Nun zu den Interviewfragen: 

 

#1: Was ist für Dich das Wichtigste im Leben?

Sich selbst treu zu sein und Dankbarkeit zu pflegen für all die Priviliegien, die uns zur Verfügung stehen.  

 

#2: Welche menschliche Leistung imponiert Dir am meisten?

Jeder Mensch ist ein Künstler. Wir sollten unser Leben zu unserem Kunstwerk machen. Welche Leistung im Sinne eines Ergebnisses dabei entsteht, ist für mich zweitrangig.

 

Jeder, der den Mut dazu in sich trägt sich „auszuleben“, imponiert mir.

 

#3: Welchen Tipp würdest Du Absolventinnen oder Young Professionals gerne mitgeben?

Nicht alles so ernst nehmen. Ich habe mir seit Beginn meines Studiums lange Zeit unzählige Gedanken und Sorgen um meine Karriere (was auch immer das ist) gemacht. Absolut verlorene Zeit und Energie. Seid diszipliniert und habt Spaß. Das geht beides zusammen.

 

#4: Wie kannst Du am besten entspannen?

Lesen, lesen, lesen, am Rhein spazieren gehen, Gemüse schnibbeln, kochen, Musik hören, wild in der Küche tanzen oder meditieren.

 

#5: Was tust Du um gesund und fit zu bleiben?

Sehr gesund essen. Ich kann dazu die Bücher von Anthony William und eine professionelle Ayurveda Beratung empfehlen. Zudem mache ich Yoga, springe Trampolin, meditiere und verbringe vor allem wertvolle Zeit mit meinen Lieblingsmenschen.

 

#6: Welchen Ritualen gehst Du täglich, wöchentlich und/oder monatlich nach?

-täglich: lesen und meditieren

-wöchentlich: Reiki und Yoga, um Energie zu tanken; Mastermind-Call mit meinem Business-Mentor Nils 

-monatlich: auf jeden Fall einen Besuch im Spa / Sauna; Karten zocken mit meiner Familie am letzten Sonntag im Monat

 

#7: Was ist Deine größte Stärke?

Stets das Gute in allem und jedem zu sehen. Manche mögen das Naivität nennen. Für mich fühlt es sich absolut natürlich und echt an. Ich kann einfach nicht anders. Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass bei meiner Arbeit als Mentorin genau diese Stärke dazu führt, dass auch meine Kunden das Gute und sogar das Beste in sich sehen und daran glauben. Denn ich tue das immer – bedingungslos und uneingeschränkt.

 

#8: Welche Eigenschaften zeichnen Deiner Meinung nach tolle Frauen aus?

Dazu kommt mir dieses Zitat in den Sinn: „Most strong women started as a broken girl.“

Jede tolle Frau hat ihre eigene Geschichte und musste diese auf ihre ganz besondere Art meistern, sodass sie zu eben dieser einzigartigen und tollen Frau wurde.

 

Jede hat ihre eigenen wundervollen Eigenschaften daraus entwickelt.

 

Diese Fähigkeit, aus der eigenen Geschichte zu lernen und an Stärke zu gewinnen, ist meines Erachtens allen tollen Frauen gemein.

 

#9: Wer ist Dein Vorbild und warum?

Meine Oma. Sie war allein mit vier kleinen Kindern. Ihre große Liebe und Vater ihrer Kinder ist bereits im Krieg gefallen. Dennoch hat diese starke Frau mit ihrer Liebe und Persönlichkeit aus meinem Vater und seinen Geschwistern vier wundervolle Menschen werden lassen.

 

Wenn ich in meinem Leben etwas als schwer empfinde, denke ich an sie. Dann wird mir bewusst, dass meine Situation ein „klacks“ ist im Vergleich zu dem, was sie geschafft hat. Und ihre Gene sind ja auch in mir - dann sollte ich auch alles andere meistern.

 

Zudem tragen wir denselben Zeitnamen - Felicitas. Die Glückliche. Dies sehe ich als meine Mission. Eine glückliche Frau zu sein - so wie sie es ebenfalls war trotz der Höhen und Tiefen im Leben.

 

#10: Welche Entscheidung in Deinem Leben hat Dich am meisten Mut gekostet und hatte den größten positiven Einfluss auf Dein Leben?

Eigene Entscheidungen, die das Leben von anderen massiv beeinflussen, sind aus meiner Sicht am schwierigsten und bedürfen daher besonders viel Mut.

 

Zudem erfordern sie besonders viel Klarheit. Daher hat jede Entscheidung dieser Art in meinem Leben dazu geführt, dass ich noch mehr Klarheit erlangt habe und damit haben sie mein Leben wiederum positiv beeinflusst; auch wenn es nicht immer einfach war.

 

Die EINE Entscheidung gab es nicht. Es geht immer weiter und wir wachsen mit unseren Aufgaben und entlang des Weges. 

 .......................................................................................................................................................................................................................

So liebe Mädels was sagt uns das:

Habt Mut zum Glücklich-sein und Passion-finden!

-Katharina      

  

Mehr über Charlotte findet Ihr hier: https://charlottedagostino.com/

Kommentar schreiben

Kommentare: 0