Das Talent, Talente zu entdecken...

"Ermutigen Sie Menschen, statt sie kleinzumachen.

Bauen Sie auf, statt zu zerstören.

Statt in die Irre zu führen, weisen Sie den Weg, damit alle eine höhere Stufe erreichen.“                                                          -Oprah Winfrey

 

Dieses Zitat aus dem Buch mit dem Titel Was ich vom Leben gelernt habe, und nein ich mache hier kein Afiliate Marketing, hat mich dazu bewegt diesen Beitrag zum Thema Mentoring zu schreiben.

.......................................................................................................................................................................................................................

 

Was ist eigentlich ein Mentor?

 

Laut Duden steht der Begriff Mentor für Fürsprecher, Förderer oder erfahrene Berater.

Der Begriff Mentor ist dem Freund des Odysseus geschuldet, für dessen Sohn Telemach er väterlicher Freund und Erzieher war. Umgangssprachlich versteht man unter einem Mentor einen älteren, klugen und wohlwollenden Berater eines jungen Menschen.

 

........................................................................................................................................................................................................................

 

Erfreulicherweise hatte ich schon mehrfach die Ehre Mentorin sein zu dürfen. Dieser Rolle bin ich bisher immer mit sehr viel Freude nachgegangen. Es ist mit Zeit und vielleicht manchmal auch mit Aufwand verbunden, jedoch ist das was man dafür zurück bekommt nur eines: unbezahlbar. Zudem bin ich auch in der glücklichen Position in meinem Leben einige Mentoren zu haben, welche mir zuhören und mich wirklich weiterbringen möchten.

 

Jetzt möchte ich meine bisherigen Erfahrungen als Mentee bzw. Mentorin teilen, um Euch zu inspirieren auch die Augen für solch eine Verbindung offen zu halten:

 

DANKE für.../an...

...die Kindheit, welche von einer Tante begleitet wurde, die einfach mal ganz andere Dinge mit einem unternimmt, als die eigenen Eltern. Deren herzliche und soziale Art beeindruckend ist und von der man sich den ein oder anderen Charakterzug abschaut und die Jahre später nach der Gründung des eigenen Blogs ganz viel Mut und Erfolg dafür ausspricht.

 

...meinen Ausbilder während meiner kaufmännischen Berufsausbildung, welcher mich im minderjährigen Alter monatlich mit einem Follow-Up-Termin "genervt" hat und mir angedroht hat mir die Haare abzuschneiden, wenn ich nicht bessere Noten in der Berufsschule schreibe.

 

...die ehemalige Vorgesetzte, die mit ihrer strengen aber korrekten Art die eigene Arbeitsweise sehr positiv beeinflusst und mich weitergebracht und immer an mich geglaubt hat. Die Frau, die sich in einer vermeintlich aussichtslosen Situation sich bei sich wohnen lässt und Flügeln schenkt. Und zu guter Letzt auch noch Blumen und eine ganz besondere Glückwunschkarte aus Übersee zum runden Geburtstag schickt.

 

...den erfahrenen Geschäftsmann, der mich immer wieder inspiriert und aktiv mit mir an meiner Zielsetzung arbeitet und auch bei noch so vielen Verpflichtungen immer Zeit findet, mir gute Ratschläge zu geben und sich ganz bewusst für mich öfter aus den Fenster lehnt.

 

...meine erste Mentee, die mir mein WHY für diesen Blog gegeben hat und die mit mir ihren Erfolg teilt und mich hierfür spätabends voller Freude anruft, um mit mir einen Termin zum Feiern vereinbart. Ich hatte mich so für Dich gefreut, dass meine Augen geglänzt haben.

 

...der Professor, welcher mir schon viel Zeit und Nerven geschenkt hat, um mich weiter zu bringen, mich mit spannenden Kontakten und Feedback versorgt hat. Und mit dem ich auch private Themen sehr kontrovers diskutieren kann.

 

.......................................................................................................................................................................................................................

 

Anleitung für den Mentee:

-sei offen, ehrlich und vor allem verlässlich

-berichte Deinem Mentor von Deinem Erfolg auch wenn Dir dieser noch so klein erscheint

-bedanke Dich immer für die Zeit, welche Dein Mentor für Dich aufbringt

-zeige Deine Wertschätzung

-unterstütze Deinen Mentor, wenn er mal eine schwierige Zeit hat

-nehme die Kritik Deines Mentors nicht persönlich, sondern verstehe es als Möglichkeit zu wachsen

 

Anleitung für den Mentor:

-sei offen, ehrlich und vor allem verlässlich

-nehme die Rolle ernst

-halte Deinen Mentee hin und wieder den Spiegel vor (wie "The Bean" in Chicago *g*)

-feiere die kleinen Erfolge mit Deinem Mentee und teile diese Freude aus ganzem Herzen

-helfe Deinem Mentee bei seiner Zielerreichung

-sehe in Deinem Mentee nicht nur eine Person, die "Deine Arbeit" macht

-fordere Deinen Mentee immer wieder aufs Neue heraus

-verfüge über ein gutes Zuhörvermögen

-sei empathisch

-vermeide die Rolle des Oberlehrers

-fordere und fördere

 

Habt Ihr einen Mentor oder seid ihr der Meinung meine Listen sind noch zu vervollständigen? Ich freue mich auf Euren Input! Viel Spaß beim gemeinsamen Wachsen!

 

Alles Liebe

-Katharina 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ursl (Mittwoch, 03 Oktober 2018 20:24)

    Ein Mentor für mich der freundliche Müllsammler in der Stadt, der mir im vorbeifahren(fast täglich) zuruft: "Guten Morgen und einen schönen Tag" �