Interview #11 - Simone

Heute möchte ich Euch gerne Simone vorstellen. Eine Dame, die regelmäßig "abhebt". Simone kenne ich noch aus Kindertagen im rosa Ballettkleidchen. 

 

Die Idee Pilotin zu werden ist ihr mit 16 Jahren in den Sinn gekommen, als sie in Kanada einen Schüleraustausch absolviert hatte. Bei einem Kurs, der aufzeigte wie Flugzeugmechaniker ausgebildet werden ist sie auf die Idee gekommen Pilotin zu werden. Bei der Werksführung der AIR CANADA war es dann um sie "geschehen". Überzeugt hat sie die professionelle Zusammenarbeit sowie die klaren Strukturen in diesem Beruf.

 

Simone hat die Kapitänswerdung bereits durchlaufen, welche ein Training von fünf Monaten beansprucht. Hierfür gibt es gesetzliche Mindestvorschriften, die eine gewisse Ausbildung und Erfahrung voraussetzt. Darüber hinaus legen die Fluggesellschaften noch zusätzliche Kriterien fest. Das Training beinhaltet verschiedenste Seminare, wie zum Beispiel Führungsworkshops. Zudem Simulatortrainings mit verschiedenen Systemausfällen, Konzepten zur Entscheidungsfindung sowie die Gewöhnung an die neue Rolle als Kapitän. 

 

Besonders schätzt sie die faszinierende Aussicht im 

höchsten und schnellsten Büro der Welt

 

Die weibliche Pilotenquote liegt derzeit bei fünf Prozent. Daher ist es wohl kein Wunder, dass die weiblichen Pilotinnen leider oft mit den Flugbegleiterinnen verwechselt werden.

   

Nun zu den Interviewfragen: 

 

#1: Was ist für Dich das Wichtigste im Leben?

Mir bedeutet meine Familie alles. Es ist mir daher sehr wichtig, dass sie gesund und glücklich ist. 

 

#2: Welche menschliche Leistung imponiert Dir am meisten?

Ich bin fasziniert von Menschen, die sich aus ihrer Komfortzone trauen.


#3: Welchen Tipp würdest Du Absolventinnen oder Young Professionals gerne mitgeben?

Nicht aufgeben, auch wenn es mal unbequem wird und das Ziel zu hoch gesteckt scheint. Mehr als sein Bestes zu geben, kann man dabei aber nicht machen und auch scheitern gehört zum Leben dazu.

 

#4: Wie kannst Du am besten entspannen?

Ich liebe es zu verreisen. Das bringt mir auch die größte Entspannung. Im Alltag versuche ich, in stressigeren Phasen, aktiv Auszeiten einzuplanen. Am besten eignen sich für mich sportliche Aktivitäten an der frischen Luft.  

 

#5: Was tust Du um gesund und fit zu bleiben?

Meine unregelmäßigen Arbeitszeiten und das viele Reisen stellt meine Fitness vor eine große Herausforderung. Deswegen ist jeder Urlaub mit Sport machen verbunden, sei es Kiten, Skifahren oder Wandern. Im Alltag gehe ich laufen, mache Pilates oder Fitness und versuche auf meine Ernährung zu achten.

 

#6: Welchen Ritualen gehst Du täglich, wöchentlich und/oder monatlich nach?

Mein Anspruch ist es, zu jedem Flugeinsatz ausgeruht und gut vorbereitet zu erscheinen. Das erfordert Disziplin. Man muss dann manchmal auch im Privatleben zurückstecken, da man leider nicht auf jeder Hochzeit tanzen kann. 

 

#7: Was ist Deine größte Stärke?

Meine Stärke sehe ich im zwischenmenschlichen Bereich. Durch meine empathische und kommunikative Art fällt es mir leicht, eine konstruktive Teamatmosphäre zu schaffen. 

 

#8: Welche Eigenschaften zeichnen Deiner Meinung nach tolle Frauen aus?

Eigenschaften wie Ehrlichkeit, Offenheit, Gelassenheit und Humor kommen mir sofort in den Sinn, wenn ich an tolle Frauen denke. 

 

#9: Wer ist Dein Vorbild und warum?

Ich kann nicht sagen, dass ich ein bestimmtes Vorbild habe. Ich bewundere Menschen, die selbst in schwierigen Lebensphasen positiv bleiben. 

 

#10: Welche Entscheidung in Deinem Leben hat Dich am meisten Mut gekostet und hatte den größten positiven Einfluss auf Dein Leben?

Meine Ausbildung zum Piloten zu beginnen, hat mich sehr viel Mut gekostet. Es gibt für Berufseinsteiger nur wenige Chancen, um auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Dementsprechend hoch war der Druck, die umfangreichen Auswahlverfahren zu bestehen. Umso glücklicher macht es mich, dass ich in der Fliegerwelt einen guten Start hinlegen konnte und schon seit acht Jahren einen Job ausübe, der mir richtig Spaß macht. 

........................................................................................................................................................................................................................

So liebe Mädels was sagt uns das:

 

Lasst Euch von vermeintlichen "Hürden" nicht aufhalten! 

Learn to fly...

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Hannsen (Mittwoch, 27 Juni 2018 11:18)

    Hallo Katharina,

    ich bin kürzlich auf deinen Blog gestoßen und finde deine Interviewpartnerinnen und deren Themen sehr interessant!
    Etwas schade finde ich, dass allen dieselben Fragen gestellt werden. Auf das jeweils Fachliche, das den Fokus wohl auf diese Person gelenkt hat, wird nur am Anfang in einem kleinen "Überblick" eingegangen. Ich fände einen roten Gesprächsfaden tolle, der auch mal fachliche oder pesönliche Exkurse und Nachfragen zulässt.

    viele Grüße
    Hannsen

  • #2

    Katharina (Mittwoch, 27 Juni 2018 22:14)

    Hallo Hannsen,

    vielen herzlichen Dank für Dein Feedback!
    Es ist eine weitere Übersicht mit 5 Fakten über das Berufsbild der jeweiligen Damen geplant. Bleib' also dran!

    Viele Grüße
    -Katharina